Sonntag, 25. September 2016

Häkeln ist nicht mehr

so mein Ding. Es tut meinen Finger-Gelenken nicht gut. Stricken ist da bedeutend besser.

Deshalb hat mir meine Tochter die Häkelarbeit abgenommen und dieses tolle Tuch für mich gemacht.








Schon eine ganze Weile hab ich die Anleitung angeschmachtet, mich aber nicht ran getraut.

Jetzt ist es fertig und ich freue mich es im Herbst, evtl. zur Jeansjacke, tragen zu können.











Ein kleiner Rest Wolle ist noch da, ob ich noch Fransen an das Tuch machen soll? Was meint Ihr?










Montag, 19. September 2016

Elefant, Tiger und co

so heißt die Fernsehsendung rund um den Leipziger Zoo. Schon immer sind wir Fan dieser Zoogeschichten, und wenn es sich einrichten lässt schaue ich gerne zu.

Vor genau zehn Jahren haben wir schon einmal eine Woche Urlaub in Leipzig gemacht und natürlich auch den Zoo besucht. Und was soll ich sagen, in meinem Urlaub vor zwei Wochen, hat es spontan geklappt und wir sind für ein Wochenende nach Leipzig gefahren.

Wir Mädels haben den Zoo besucht und der Herr und Hund mussten sich alleine beschäftigen, denn leider dürfen Hunde nicht mit in den Zoo.




































Das ist natürlich nur ein ganz kleiner Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt des Leipziger Zoos. Alleine das riesige Tropenhalle "Gondwanaland" ist einen Besuch wert.


Uns hat es sehr gut gefallen, und es war bestimmt nicht der letzt Besuch in Leipzig.






Dienstag, 13. September 2016

Lange genug

habe ich an diesen Socken gestrickt. Die Wolle hat mir so gut gefallen und die erste Socke war ruck zuck fertig. Aber dann zog es sich doch sehr bis das Paar endlich fertig war.







Gestrickt aus der Opal Wolle Sweet & Spicy Happy mit Silbereffekt. Leider kann man auf dem Bild kaum erkennen, dass die Wolle etwas glitzert.








Der Sonnenhut gibt nochmal alles zum Sommerende. 

Noch ist es sehr heiß, aber ein schöner etwas kühlerer Herbst wäre jetzt auch nicht schlecht.










Samstag, 3. September 2016

Ein Ausflug in den Zoo

ist immer schön. Dieses mal waren wir im Opel-Zoo Kronberg.

Ich habe jede Menge Fotos gemacht und werde von Zeit zu Zeit hier etwas davon zeigen.











                                        Die Gruppe bewachen macht immer so schläfrig.











                                             Ich lege mich nur mal kurz in die Sonne.











                                                   Ich glaube mir fallen die Augen zu.










Donnerstag, 1. September 2016

Schon länger wollte ich

für meine Kamera einen selbst genähten Gurt haben. Im Netz sind auch einige verschiedene Anleitungen zu finden.

Zuerst wollte ich mir ein Fertig-Set kaufen, oder aber doch die Teile aus Leder selbst schneiden und ein schmales Gurtband verwenden? Es hat mir alles nicht so recht gefallen.

Dann bin ich über diese geniale Idee gestolpert, und gleich auf die Suche nach einen passenden Stoff.
















Für den ersten Versuch ist es ganz gut geworden und gefällt mir sehr.

Die neu aufgepimpte Kamera wurde bereits ausgeführt bei einem Besuch im Zoo. Aber dazu die Tage mehr.







Montag, 29. August 2016

Vorletzte Woche

auf einem Markt in der Nähe, wo vom Kochtopf bis zum Rasenmäher so ziemlich alles angeboten wird, gab es einen neuen Verkaufsstand. Der nette Herr hatte einige Stöffchen, Reißverschlüsse, Webbänder und noch einigen Kleinkram den man zum nähen braucht oder auch nicht braucht.

Da habe ich das Franken-Webband gefunden, mir gleich ein Stück davon gekauft und gleich mal zwei Schlüsselanhänger genäht.











Eines ist bereits verschenkt, das andere bleibt an meinem Schlüssel.








Sonntag, 21. August 2016

Für einen lieben Menschen

der leider schon seit einem Jahr im Rollstuhl sitzen muss, und immer eine Beschäftigung für seine Hände braucht, habe ich eine Überraschung gemacht.







Die Decke ist aus alten Jeans Hosen genäht. Es gibt darauf Dinge nur zum befühlen, zum öffnen, zum knöpfen, ein Stückchen Plüsch mit Klettverschluss versehen sowie eine Hosentasche mit einem Taschentuch, das man zusammenfalten und dort ein- und ausstecken kann.







Für die Rückseite habe ich einen etwas älterer Stoff vom Möbel Schweden verwendet.


Ich hoffe der Beschenkte kann damit seine Fingerbeweglichkeit etwas trainieren und hat viel Freude mit der Decke.