Montag, 23. Oktober 2017

Passend zum Herbst

hat mir Julia dieses Blatt, nach einem Zählmuster (bei Pinterest gefunden) gehäkelt.







Es ist ca. 35 cm lang und passt und ziert mein Telefon Tischchen.


Der Garten gibt nicht mehr viele fotogene Blümchen her um sie hier zu zeigen, deshalb gibt es heute nochmal eine besonders neugierige Ziege. Wäre der E-Zaun nicht gewesen sie hätte uns bestimmt begleitet.
























Sonntag, 15. Oktober 2017

Nicht nur ich mag Sterne

auch einer Freundin hat meine Tasche, mit dem aufgenähten Stern aus Kunstleder, so gut gefallen.

Kurzerhand brachte sie mir einige ausrangierte Jeans, und bat mich ihr doch bitte auch so eine Tasche zu nähen.







Die erste Version aus einer blauen Jeans Hose, Kunstleder und einem Stern aus dickem Samt (war auch eine Jacke im Jeans-Jacken-Stil)







Und weil die Tochter doch auch gerne eine Tasche haben wollte, ist noch diese aus eine anthrazit farbigen Hose entstanden.







Das Innenleben hab ich dummerweise nur bei der blauen Tasche geknipst, war aber bei beiden Taschen fast gleich. Einmal in blau und einmal in hellgrün mit kleinen Punkten. Und jeweils noch eine abgeschnittene Hosentasche als Innenfach.


Die zwei Mädels haben sich riesig gefreut, und ich war zufrieden, dass die Taschen gefallen haben.









Freitag, 13. Oktober 2017

Gestern war es warm

aber eigentlich nicht sonnig.

Deshalb hatte ich auch nicht mit so einem tollen Abendrot gerechnet. Mehr durch Zufall entdeckte ich den roten Himmel und habe natürlich gleich versucht es auf Bild zu bannen.















Die Fotos sind nicht bearbeitet, der Himmel sah genau so aus.

"Die Engel backen Plätzchen" hat meine Mutter, bei so einem Himmel,  uns Kindern früher erzählt.









Donnerstag, 5. Oktober 2017

Pünktlich zu Beginn

der kalten Jahreszeit sind mal wieder ein Paar Herrensocken fertig geworden.







Stinos, gestrickt aus einem Knäuel No-Name-Wolle, die mir eine Freundin von einem Ost-Markt mitgebracht hat. Ich habe schon mehrfach diese Wolle verstrickt und finde die Qualität sehr gut.


Durch wildes Treiben direkt vor meine Wohnzimmer Fenster aufgeschreckt, konnte ich so aus dem Augenwinkel mehrere Vögelchen erkenne die sich an meiner verblühten Sonnenblume zu schaffen machten.

Ganz vorsichtig, um die Kohlmeisen nicht zu vertreiben, habe ich mich hinter der Scheibe herangeschlichen und ein paar Fotos gemacht.















Leider spiegelt sich meine Gardine etwas auf den Bildern. Aber hätte ich sie bewegt wären die Vögel ganz sicher weg gewesen.





Samstag, 30. September 2017

Der Sonnenhut

gibt nochmal alles, so lange der Herbst sich noch von seiner schönen, sonnigen Seite zeigt.















Mittlerweile ist nicht mehr viel von den hübschen, gelben Blüten übrig. Irgendwer- oder was bedient sich daran.

Ich hab noch nicht herausgefunden ob die Blütenköpfe evtl. ein Tier abfrisst oder mich jemand ärgern will (was ich nicht hoffe). Jedenfalls stehen nur noch die nackten Stiele da.







Dieses Foto habe ich gemacht als mir das Problem das erste mal aufgefallen war.

Ich wünsche ja niemanden etwas Böses, aber ein bisschen Bauchschmerzen könnte das Kaninchen, oder das Reh, oder was auch immer die Blumen knabbert, schon bekommen.










Mittwoch, 27. September 2017

Unsere Wetterdecken

sind ja schon seit dem 1. Juli fertig. Da es auch so langsam kalt wird und man schon mal gerne eine wärmende Decke brauchen könnte, mussten vor dem ersten Gebrauch endlich Fotos gemacht werden.

Die Decken sind ca 2x2 Meter groß geworden. Deshalb haben wir nach einem geeigneten Platz draußen in der Natur gesucht um Bilder zu machen.







Julias Decke in den Hauptfarben Grün, Grau, Weinrot.







Meine Decke, das erste Halbjahr mit Zartlila als Schönwetter, und das zweite Halbjahr (es war einfach keine ähnliches Lila zu bekommen) hab ich als Ersatz Türkis gewählt.



Auf der Wiese nebenan hatten wir ganz interessierte Zuschauer.







Erst diese beiden, dann kamen immer mehr ganz neugierig angelaufen.















Leider hatte ich gar nicht mit den "Zaungäste" gerechnet, denn über ein paar Leckerchen (drockene Brötchen) hätten sich die Ziegen sicher gefreut.





Sonntag, 24. September 2017

Ich habe gewonnen

und freue mich sehr über einen "Strandgut-Sammel-Beutel".

Wer sich nicht vorstellen kann was das ist, der schaut doch mal bei Ina "immer mal was neues" vorbei. Sie hat den tollen Beutel genäht und eine Schritt für Schritt Anleitung dazu veröffentlicht.







Vielleicht komme ich im nächsten Urlaub endlich wieder mal ans Meer und kann den Beutel zum Muschel sammeln einsetzen.

Oder ich werde ihn anderweitig nutzen. Man könnte darin ja auch Brötchen oder Obst transportieren.

Ich habe mich jedenfalls riesig darüber gefreut und möchte hier nochmal Danke an Ina sagen. Ihr Blog ist immer einen Besuch wert um sich kreativ inspirieren zu lassen.









Sonntag, 3. September 2017

Meine liebste

und dankbarste Sommerblume blüht und blüht und blüht.

Zwei kleine Pflänzchen der Spinnenblume habe ich im Mai, zu Beginn der Gartensaison, in Kübel gepflanzt. Mittlerweile sind daraus zwei stattliche Pflanzen geworden die unermüdlich ihre filigranen Blüten zeigen.



















Hier sind die Pflanzen in ihrer vollen Größe zu sehen (auch wenn das Foto nicht so schön geworden ist).







Ich hoffe, der Spätsommer hält noch lange durch, damit ich mich noch lange an den Blüten erfreuen kann.


















Dienstag, 29. August 2017

Eigentich war diese Tasche

etwas duster angehaucht, passend zum mittelalterlichen Kleid, für das Konzert am letzten Wochenende geplant gewesen.

Julia hatte eine Vorstellung wie in etwa die Tasche aussehen sollte. Ihre Schwester hat das Bild gestickt und den Futterstoff (mit Spinnen-Netze) dazu gegeben.















Aus einem alten Jeans-Mantel sowie zwei Stückchen Kunstleder ist dann diese Tasche entstanden. Den Mantelgürtel hab ich als Seitenteil bzw. Träger verwendet.

Sie gefällt und wird bestimmt auch getragen, spätestens auf dem nächsten Mittelaltermarkt.




Montag, 28. August 2017

Auf einem Spaziergang

haben wir ganz zufällig, im Gras gleich am Weg, eine Ringelnatter entdeckt. Diese heimische Schlange ist leicht an den beide weißen Flecken rechts und links am Kopf zu erkennen.















Keine Angst sie ist für Menschen vollkommen ungefährlich. Und außerdem war diese nur ein "Ringelnatterchen" nicht viel größer als ein dicker Regenwurm. Sie war dann auch gleich genervt vom Fotoshooting und hat sich im hohen Gras davon gemacht.

Es ist toll ab und zu noch so einem Stückchen unberührter Natur zu begegnen.




Donnerstag, 17. August 2017

Seit Tagen

beobachte ich eine Holzbiene die immer meinen Salbei besucht. Wenn ich mich mit der Kamera auf die Lauer lege ist sie weg.

Aber heute habe ich sie erwischt.











Der Hummel gefällt meine Sonnenblume besser.











Dieses Jahr blühen bei mir rund ums Haus viele Sonnenblumen die allesamt die Vögel bei der Winterfütterung gesät haben. Dafür dürfen sie auch gleich an Ort und Stelle die Kerne heraus picken sobald die Blumen am verblühen sind.









Samstag, 12. August 2017

Das nächste Konzert

einer Mittelalter Gruppe ist nicht mehr weit.

Weil man zu solchen Veranstaltungen keine größeren Handtaschen mehr mitnehmen darf, habe ich für meine Tochter passend zum mittelalterlichem Kleid, eine praktische Gürteltasche genäht.







Eine passende Brosche um das Ganze etwas auf zu peppen haben wir im eigenen Fundus gefunden.












An der Rückseite wird der Gürtel einfach durch einen aufgenähten Tunnel gezogen.

Um darin Handy, Geldbeutel und Taschentuch zu verstauen ist das Täschchen groß genug.






Donnerstag, 10. August 2017

Er ist endlich ab

der Gips an meinem rechten Arm.

Jetzt muss noch alles vollständig verheilen und die Kraft wiederkommen, die man doch ziemlich schnell einbüßt wenn der Arm nicht gebraucht werden darf.

An der Nähmaschine war ich bereits wieder und habe eine Kleinigkeit genäht. Das funktioniert ganz gut. Die Bilder dazu gibt es die Tage.

















Sonntag, 23. Juli 2017

Die Bären sind los........

Einkaufsbeutel kann man nie genug haben.












Meinetwegen könnte eine Plastiktüte 5 € kosten (selbst da gäbe es bestimmt noch Menschen die sie dann kaufen würden.)








Ein paar Blümchen zum Wochenende. Im Moment blüht es so reichlich im Garten, ich möchte am liebsten alles im Bild festhalten. Dann kann man sich zur kalten Jahreszeit an den Fotos erfreuen.











Freitag, 21. Juli 2017

Familie Schwan

hat dieses Jahr sechs hübsche Kinderchen. Eines ist noch etwas grauer als seine Geschwister.

Aber ich bin sicher aus allen wird einmal ein stolzer Schwan werden.

















Seit bereits zwei Wochen ist unser Langzeitprojekt, die Wetterdecke, fertig.

Wenn ich am Wochenende eine Idee habe wie ich sie am besten fotografieren kann, gibt es nächste Woche hier Bilder.