Samstag, 23. April 2016

Wie im letzten Frühling

kommen derzeit unsere gefiederten Freunde wieder täglich auf einen kurzen Besuch vorbei.

Manchmal sehe ich sie von meinem Küchenfenster aus wie sie den Hof hinauf watscheln. Die Dame voraus und der Enterich mit etwas Abstand hinterher. Dann warten sie geduldig vor der Haustüre bis die Toastbrot Stückchen vor den Schnabel fliegen. Wir haben noch einen großen Untersetzer mit frischem Wasser aufgestellt, daraus wird zwischendurch auch ein Schnabel voll genommen, damit das Brot besser rutscht.







Auch unser Hund ist brav und lässt die Entchen, die auch vor ihm keine Angst haben, gewähren.







Wenn Frau Ente satt ist darf der Gatte auch mal ein Stückchen haben. Auch der Spatz im Hintergrund hat sich zwischendurch bedient.











Das geht so einige Wochen, bis dann auf einmal die Enten verschwunden sind. Ich vermute dass sie dann mit Nestbau und Brut beschäftigt sind.








Kommentare:

  1. Oh, wie toll!!! ... ob sie irgendwo in der Umgebung wohnen? Eine Schulfreundin hatten einen Teich in ihrem Garten, da kamen auch immer Enten vorbei und blieben ein Weilchen. Dass Enten so zutraulich sind, hätte ich nicht gedacht.

    liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    schöne Aufnahmen. Wie zutraulich die Enten doch sind..

    Ich wünsche eine schöne Woche.


    Viel liebe Grüße von Nadelmasche

    AntwortenLöschen